Schöne Zähne per Post

DGAO bezieht Stellung gegenüber Aligner-Therapien im Internet

In ihrem Leitartikel berichtet die ZM in der Ausgabe 6/2018 über die Geschäftsgebahren von Internetfirmen, welche sich auf den Direktvertrieb von Aligner-Therapien spezialliesiert haben. Die DGAO bezieht in diesem Artikel kritisch Stellung gegenüber der Informationspolitik der Anbieter und dem wachsenden Markt der Online-Geschäftsmodelle.

Seit Ende 2017 vermarkten drei deutsche Firmen Aligner-Therapien im Internet. Dabei stellen Patienten ihren Zahnabdruck entweder selbst her oder besuchen zur Befundung mittels 3-D-Scan einen Shop. Zwischen 1.450 und 2.950 Euro kostet die Therapie. Die Schienen kommen per Post. Ja doch, Zahnärzte werden auch benötigt – zum Beispiel als Verkäufer im Shop.

Lesen Sie hier den gesamten Artikel der ZM

Zurück